Die wichtigsten SEO-Maßnahmen 2023 (mit Checkliste)

SEO Maßnahmen in 2023 mit Checkliste

👱 Über den Autor:
Michael HohenleitnerMichael Hohenleitner ist SEO-Berater, Coach, Data Analyst und geschäftsführender Gesellschafter der StrategieVier GmbH. Davor war er bei namhaften Unternehmen wie Sixt und SportScheck als Senior SEO Manager tätig.

Kleiner Exkurs: wie funktioniert SEO?

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein Prozess, der zum Ziel hat, die Sichtbarkeit einer Website in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google zu erhöhen.

Das bedeutet, dass die Website für möglichst viele Suchbegriffe (Keywords) weit oben in den Suchergebnissen zu finden ist.

SEO Maßnahmen sollen die Positionen einer Website in den Suchergebnissen positiv beeinflussen

Aufgrund der marktbeherrschenden Stellung von Google ziehen SEO Maßnahmen in der Regel auf die Google Suche ab.

Was ist eine SEO-Maßnahme?

Als SEO Maßnahmen gelten alle Anpassungen an der Website, von denen ausgegangen werden kann, dass sie das Ranking der Website in Suchmaschinen positiv beeinflussen.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu betonen, dass SEO-Maßnahmen verhältnismäßig sein müssen und keinen negativen Einfluss auf den Rest der Website nehmen sollten.

Ziele definieren

Bevor du mit der Optimierung deiner Website startest, solltest du dir im Klaren sein, welche Ziele deine Website verfolgt. Schließlich sollen SEO-Maßnahmen das Geschäftsmodell deiner Website unterstützen.

Sowohl bei den Maßnahmen als auch bei der Auswahl der Keywords, auf die optimiert werden soll, ist es wichtig, die Ziele der Website zu berücksichtigen.

So gibt es beispielsweise für Online-Shops andere Optimierungsmöglichkeiten als für Webseiten lokaler Unternehmen oder Blogs.

Einige Maßnahmen sind jedoch für alle Arten von Website gültig. Mit diesen wollen wir starten:

SEO-Maßnahmen, für Webseiten aller Art

Keyword-Recherche

Google ist eine Text-Suchmaschine: um ein Ergebnis zu erhalten, musst du zunächst einen Suchbegriff eingeben. Anschließend prüft Google, welche Webseiten für diesen Suchbegriff relevant und hochwertig sind und gibt daraufhin eine Liste aus.

Keyword in der Google Suche
Keyword in der Google Suche

Wenn du also in diesem Konzert mitspielen möchtest, ist es entscheidend, die Suchbegriffe zu kennen, die von deiner Zielgruppe gesucht werden. In einer Keyword-Recherche ermittelst du diese Begriffe und weist dadurch, welche Inhalte auf deiner Website stattfinden sollten.

👉 Wenn du mehr zur Keyword-Recherche, findest du im Beitrag: So entwickelst du eine effektive Keyword-Recherche-Strategie für deine SEO

OnPage Optimierung: Keywords richtig einsetzen

Nach der Keyword-Recherche geht es darum, die Keywords gewinnbringend einzusetzen. Damit sind wir im Bereich der OnPage Optimierung. Dies bezeichnet alle Maßnahmen, die du an der Website selbst vornimmst, um die Rankings in den Suchmaschinen positiv zu beeinflussen.

Dazu gehört vor allem die richtige Platzierung der Keywords in den Inhalten deiner Website. Wie das im Detail aussieht, verraten wir dir im Beitrag “Keywords in Texten platzieren: Der ultimative Leitfaden“.

Kurz gesagt empfehlen wir die Verwendung der Keywords an folgenden Stellen auf deiner Website:

  1. Überschrift (H1)
  2. Zwischentitel (H2 bis H6)
  3. URL
  4. Title
  5. Meta-Description
  6. Links
  7. Bilder und Grafiken (Alt-Attribute)

Erstelle einzigartige & hochwertige Inhalte

Mit der richtigen Platzierung der Keywords ist es nicht getan. Google rankt nur Inhalte, die ihren Qualitätsanforderungen genügen. Deshalb solltest du deine ganze Expertise in deine Inhalte einfließen lassen.

Stelle sicher, dass deine Inhalte über das hinausgehen, was es bei deinen Wettbewerbern gibt.

Optimiere deine Snippets

Snippet in der Google Suche
Snippet in der Google Suche

Snippets sind die kleinen Teaser, die du zu jeder Website auf der Google Suchergebnisseite siehst. Dieses kleine “Schaufenster” solltest du so gestalten, dass es die User überzeugt es anzuklicken und auf deine Seite zu kommen.

Entwickle deine Marke

Google liebt Marken, weil über Marken in der Regel viele Informationen vorhanden sind, die Google dabei helfen einzuschätzen, ob sie einer Brand vertrauen können.

Je bekannter und populärer deine Marke wird, desto besser sind die SEO-Chancen. So kann auch klassisches Offline-Marketing als SEO-Maßnahme betrachtet werden.

Investiere in E-E-A-T

E-E-A-T (Experience, Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness) beschreibt Faktoren, die Google dabei helfen einzuschätzen, wie vertrauenswürdig eine Website ist.

Um deine E-E-A-T zu verbessern, solltest du:

  • Deine Erfahrung, die du in deinem Themengebiet gesammelt hast, prominent darstellen
  • Beweise deine Expertise durch tiefgründige und qualitativ hochwertige Inhalte
  • Sorge dafür, dass du auch außerhalb deiner Website wahrgenommen wirst. Beispielsweise durch Zitate, Verlinkungen, Bewertungen oder Erwähnungen auf fremden Websites.

Daraus schöpft Google dann das nötige Vertrauen, um deine Website zu ranken.

Optimiere deine interne Verlinkung

Verlinkungen sind ein wichtiges Mittel, um Nutzern Inhalte zugänglich zu machen, aber auch um Suchmaschinen zu zeigen, welche Inhalte auf deiner Seite wichtig sind.

Denn: je häufiger ein Inhalt auf deiner Website verlinkt wird, desto mehr Gewicht bekommt er bei Google. Prüfe also bei jedem Inhalt, ob es Möglichkeiten gibt, diesen irgendwo zu verlinken.

Sorge für schnelle Ladezeiten

Mit den Core Web Vitals hat Google Metriken als Rankingfaktor aufgenommen, die auf die Ladezeiten von Webseiten abzielen. Eine schnelle Website hat also bessere Chancen auf gute Platzierungen in der Suche

Pflege deine Website

Mit den Jahren wächst das Inventar deiner Webseite an. Deshalb solltest du regelmäßig prüfen, ob deine Inhalte noch aktuell sind oder ob sie vielleicht sogar gelöscht werden können. Weniger ist oft mehr.

SEO-Maßnahmen für Online-Shops

Für Online-Shops gelten in Sachen SEO ganz besondere Regeln. Shops sind technisch häufig anspruchsvoller als “normale” Webseiten und auch inhaltlich gibt es einiges zu beachten, weil der “Haupt-Content” nicht Texte, sondern Produkte sind.

Optimiere deine Produktdetailseiten

Die Produktdetailseiten sind ein wichtiges Schaufenster für deine Produkte. Ohne sie landet kein Produkt im Warenkorb. Deshalb verdienen sie aus SEO-Sicht auch besondere Aufmerksamkeit.

Ein großer Vorteil bei der Optimierung von Online-Shops ist es, dass anhand der Produktdaten Prozesse wie die Erstellung von Überschriften, Title und Description automatisiert werden können. So muss nicht für jedes Produkt einzeln getextet werden, sondern es kann mit Schablonen gearbeitet werden, bei denen nur einzelne Elemente individuell getauscht werden:

Dabei ist es aber wichtig, dass deine Produktdaten von guter Qualität sind und alle wichtigen Informationen enthalten. Weitere SEO-Maßnahmen für deine Produktdetailseiten sind:

  • Stelle sicher, dass der Produkt- und Markenname auf jeder Produktdetailseite im Title steht
  • Achte darauf, dass der Produktname in der Hauptüberschrift steht
  • Erlaube deinen Kunden, die Produkte zu bewerten und zeichne diese Bewertungen mit strukturierten Daten aus
  • Nutze nicht die Produktbeschreibungen der Hersteller, sondern eigene, um Duplicate Content zu vermeiden
  • Verlinke auf weitere Produkte, um deren Produktdetailseiten zu stärken

Optimiere deine Kategorieseiten

Kategorieseiten sind in den meisten Fällen dazu da, um für hart umkämpfte Keywords zu ranken. Deshalb sollte hier ganze SEO-Arbeit geleistet werden:

  • Benenne deine Kategorien nach deiner Keyword-Recherche
  • Achte darauf, dass die Kategorien eine wettbewerbsfähige Anzahl an Produkten beinhalten
  • Verwende beratenden Text auf deiner Kategorieseite, um deren Relevanz zu stärken und bei der Kaufentscheidung zu helfen
  • Sortiere die Produkte so, dass es für deine User am attraktivsten ist

Verwende strukturierte Daten

Für Online-Shops ist die Verwendung von strukturierten Daten besonders attraktiv, weil sie das Snippet deutlich vergrößern können:

Erweitertes Snippet (“Rich Snippet”) danke strukturierter Daten

Sorge für einen nicht-transaktionalen Bereich

Die Optimierung deiner transaktionalen Seiten ist nur die halbe Miete. Ein nicht-kommerzieller Bereich auf deiner Website hilft dir, dass Google und deine User Vertrauen zu deinem Shop aufbauen und deine Marke bekannter wird.

Viele große Online-Shops verdanken einen Großteil ihrer Sichtbarkeit bei Google, einem Blog oder Magazin mit Ratgeber-Inhalten:

SEO-Maßnahmen für lokale Unternehmen

Du bist Betreiberin oder Betreiber eines lokalen Geschäfts und möchtest mehr Kunden über Google gewinnen? Dann gelten für dich ein paar besondere Maßnahmen bei der Optimierung.

Bereits bei der Keyword-Recherche solltest du darauf achten, dass deine Keywords einen lokalen Bezug habe. Zum Beispiel “Frisör München”. Auch bei der Verwendung der Keywords solltest du stets deine Location erwähnen.

Es ist jedoch nicht nötig, permanent von “Frisör München” zu schreiben. Viel mehr solltest du den lokalen Bezug auch eine Weise in deine Website einfließen zu lassen, die einen Mehrwert für deine User schafft. Dies kannst du erreichen, in dem du beispielsweise eine Beschreibung der Anfahrt mit Nennung von U-Bahn-Haltestellen oder Sehenswürdigkeiten bereitstellst:

Sie erreichen unseren Frisörsalon in München-Schwabing per U-Bahn (Haltestelle: Münchner Freiheit). Nehmen Sie den Ausgang Richtung Englischen Garten und laufen Sie die Leopoldstraße 200 Meter Richtung Siegestor. Dort finden Sie uns an der Ecke zur Martiusstraße.

So lassen sich lokale Entitäten ganz natürlich und hilfreich auf einer lokalen Website integrieren. An strategisch wichtigen Stellen deiner Website, wie den Title-Tags solltest du ebenfalls deine lokalen Keywords integrieren.

Branchenbücher

Im Bereich der Offpage Optimierung sind Branchenbücher nach wie vor ein wichtiger Hebel in der lokalen SEO. Achte darauf, dass du mit deinem Unternehmen in allen relevanten Verzeichnissen deiner Region eingetragen bist. Wichtig ist: Name, Anschrift und Telefonnummer sollten immer in der gleichen Art und Weise geschrieben sein. Das gilt auch für deine Website

Google Business Eintrag

Viele Menschen suchen direkt bei Google Maps nach einem Unternehmen. Deshalb ist es unerlässlich, ein gepflegtes und aktuelles Profil bei Google Business zu haben.

Google Business Einträge in der Google Suche
Google Business Einträge in der Google Suche

SEO Maßnahmen für Blogs und Content-Seiten

Herausragender Content ist nach wie vor King, wenn deine Website in den Suchergebnissen eine gute Position erreichen soll.

In Zeiten, in denen Künstliche Intelligenz auf Knopfdruck ordentliche Texte ausspuckt, musst du mehr liefern als nur durchschnittliche Texte. Überlege dir also gut, wo und wie du einen echten Mehrwert schaffen kannst:

  • Gibt es Themen, die du so tief durchdringst, dass du mehr Informationen als der Wettbewerb liefern kannst?
  • Kennst du Themen, zu denen es Informationen an verschiedenen Stellen im Internet gibt, die du in einem nützlichen Beitrag vereinen kannst?
  • Kannst du alternative Content-Formate nutzen, die einen Sachverhalt einfacher erklären als Text, beispielsweise Grafiken, Videos oder ein interaktives Tool?

👉 Für welche Zwecke du ChatGPT & Co. im Zusammenhang mit SEO lieber nicht einsetzen solltest, erkläre ich dir im Beitrag: Warum du manche SEO-Aufgaben (nicht) mit ChatGPT erledigen solltest

Content Management

Wie du einzelne Beiträge optimieren kannst, zeigen wir dir, wie erwähnt, im Beitrag “Keywords in Texten platzieren“. Je umfangreicher deine Website wird, desto wichtiger ist es, die Inhalte zu managen:

  • Achte darauf, dass es nicht mehrere Inhalte gibt, die für dasselbe Keyword optimiert sind
  • Prüfe bei der Erstellung von Inhalten, ob es alte Inhalte gibt, die du verlinken kannst, damit diese nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden
  • Checke alte Artikel regelmäßig auf Traffic und überarbeite sie, wenn nötig.

Strukturierte Daten

Auch bei Blogs und Content-Webseiten kannst du strukturierte Daten verwenden. Besonders hilfreich sind hier strukturierte Daten vom Typ Article und Author. Sie helfen Google dabei, Inhalte besser zu verstehen und zu erkennen, wer der Autor dieses Stücks ist.

🤔 Strukturierte Daten sind für dich böhmische Dörfer?
Wir helfen dir dabei, deine Website technische so fit zu machen, dass sie allen SEO-Anforderungen genügen. ✉️ Zur kostenlosen Beratung

Fazit

Die Liste könnte noch viel länger sein, schließlich gibt es mehrere hundert Faktoren, die für das Ranking eine mehr oder weniger wichtige Rolle spielen. Wenn du aber mit deinen SEO-Bemühungen am Anfang stehst oder dir SEO nicht ganz so wichtig ist, solltest du dich auf die Basics konzentrieren.

Diese Basics haben wir dir in einer kleinen Checkliste aufgeführt, die du vor jeder Veröffentlichung eines Inhalts prüfen kannst. Hier geht’s zur Checkliste (lege dir am besten eine Kopie davon an).

Michael Hohenleitner

Michael ist S4-Mitgründer. Als technischer SEO-Berater entwickelt er Gesamtstrategien als Basis unserer Projekte. Denn die Websites unserer Kunden sollen ja nicht nur schön sein, sondern erstens auch im Web gefunden werden und das zweitens von der passenden Zielgruppe.

Michael Hohenleitner - SEO Berater aus München

Weitere Beiträge von uns